Fisher Klassifikation

Die Fisher Klassifikation wurde im 1980 publiziert1 und ermöglicht die Einordnung des Schweregrades einer Subarachnoidalblutung (SAB). Die Einteilung in vier verschiedene Grade erfolgt anhand des CT-Befundes.

Fisher Grad CT Befund
Fisher Grad 1 Kein Blut im Subarachnoidalraum sichtbar.
Fisher Grad 2 Diffuse oder vertikale Schicht des Blutes mit einer Dicke von unter einem Millimeter.
Fisher Grad 3 Lokaler Blutclot oder eine vertikale Schicht mit einer Dicke von über einem Millimeter.
Fisher Grad 4 Vorwiegend intrazerebrale oder intraventrikuläre Gerinnsel mit keiner bzw. nur dünner SAB.

Referenzen