Skaphozephalie

Die Skaphozephalie ist die häufigste Form einer Kraniosynostose, wo es zu einer vorzeitigen Verknöcherung der Schädelnähten kommt. Bei der Skaphozephalie liegt eine vorzeitige Verknöcherung der Sutura sagittalis vor, wodurch es zu einer länglich-schmalen Schädelform mit hoher Stirn kommt.

Epidemiologie

Eine Skaphozephalie kommt mit einer Inzidenz von etwa 2-10 pro 10.000 Lebendgeburten vor1. Die Skaphozephalie macht etwa 55-64% aller operativ versorgten Kraniosynostosen aus2.

Referenzen


  1. Lajeunie, Elizabeth, et al. "Genetic study of scaphocephaly." American journal of medical genetics 62.3 (1996): 282-285. 

  2. Neurosurgery Case Review: Questions and Answers. Remi Nader, Abdulrahman J Sabbagh. 2020 Thieme Verlage. ISBN 9781626231986