Redondrainage

Eine Redondrainage ist eine Saugdrainage zur Ableitung von Wundsekreten. Durch den somit verbesserten Abfluss des Wundsekrets verkleinert sich die Wundfläche und führt zu einer beschleunigten Wundheilung. In der Neurochirurgie finden Redondrainage vor allem bei Eingriffen an der Wirbelsäule als auch selten bei kranialen Eingriffen Verwendung. Bei kranialen Eingriffen erfolgt die Einlage auf der Schädelkalotte. Bei spinalen Eingriffen wo es zu einer Eröffnung der Dura gekommen ist, sollte entweder keine Drainage eingelegt werden oder der Sog entfernt werden, da es sonst durch den Unterdruck zu einer Remote cerebellar hemorrhage als Komplikation kommen kann.