Hydranenzephalie

Die Hydranenzephalie ist eine seltene Fehlbildung des Gehirns, bei der die Großhirnhemisphären weitgehend fehlen. Statt eines funktionalen Nervengewebes finden sich große liquorgefüllte Hohlräume. Bei einer Hydranenzephalie sind die Meningen und der Schädelknochen intakt und dieses Krankheitsbild wird mit einer normalen Kopfform assoziiert1.

Variationen

Ist nur eine Hirnhälfte betroffen, spricht man von einer Hemihydranenzephalie.

Referenzen