Hemivertebra

Als Hemivertebra oder auch Halbwirbel bezeichnet man eine Entwicklungsstörung eines Wirbels, bei der ein Teil eines Wirbelkörpers nicht ausgebildet ist. Nach der Lokalisation des fehlenden Teils des Wirbelkörpers unterscheidet man laterale, dorsale oder ventrale Hemivertebra.

Klinische Relevanz

Das Vorhandensein eines Halbwirbel kann zu weiteren Krankheitsbildern führen. Am häufigsten führt ein Halbwirbel zu einer Skoliose. Ebenso kann durch ein Halbwirbel eine pathologische Kyphose oder Lordose entstehen1.

Referenzen