Gerstmann Syndrom

Als Gerstmann Syndrom wird ein Symptomkomplex bezeichnet, der erstmals von Josef Gerstmann im Jahre 1924 beschrieben wurde. Er besteht aus:

  • Finger- und Zehen-Agnosie (Schwierigkeiten beim Benennen und Identifizieren der eigenen Finger und Fußzehen)
  • Links-rechts-Verwechslung

Ursache

Das Gerstmann Syndrom wird mit Schädigungen im Parietallappen der dominanten Hemisphäre assoziiert1.

Referenzen