Basilarisspitzenaneurysma

Als Basilarisspitzenaneurysma wird ein Aneurysma am Ende der Arteria basilaris bezeichnet.

Anatomie

Die Basilarisspitze befindet sich innerhalb der Cisterna interpeduncularis. Basilarisspitzenaneurysmen bilden sich offenbar besonders häufig, wenn der Winkel zwischen den Abzweigungen der Arteria cerebri posterior größer ist und der Durchmesser der Arteria basilaris kleiner 1.

Epidemiologie

Basilarisspitzenaneurysmen machen etwa 50% der Aneurysmen in der hinteren Zirkulation aus und werden typischerweise zwischen dem 50 bis 60 Lebensjahr diagnostiziert2.

Rupturrisiko

Eine Studie mit 445 Patienten aus Japan konnte folgende jährliche Rupturrate für Basilarisspitzenaneurysmen zeigen3:

Größe Jährliches Rupturrisiko
3-4 mm 0,23 %
5-6 mm 0,46 %
7-9 mm 0,97 %
10-24 mm 6,94 %
≥ 25 mm 17,82 %

Bildgebung

Der Goldstandard in der Diagnose von Basilarisspitzenaneurysmen ist die digitale Subtraktionsangiographie

Basilarisspitzenaneurysma
Ein Basilarisspitzenaneurysma (roter Pfeil) in einer zerebralen Angiographie.

Referenzen