Asomatognosie

Bei einer Asomatognosie können Körperteile vom Patienten nicht mehr dem eigenen Körper zugeordnet werden, werden also als fremd empfunden. Die Patienten berichten beispielsweise über das Gefühl, dass die betroffene Extremität fehlt oder verschwunden ist1. Die Asomatognosie ist eine spezielle Form der Agnosie und gehört zu den somatosensorischen Agnosien.

Ursache

Eine Asomatognosie entsteht durch eine größere Läsion im temporoparietalen Bereich, üblicherweise in der rechten Hemisphäre. Eine zusätzliche Involvierung des orbitofrontalen Kortex kann zu einer Somatoparaphrenie führen2.

Referenzen