Arteria meningea media

Die Arteria meningea media (Middle meningeal artery, MMA) entspringt aus der Arteria carotis externa über die Arteria maxillaris. Sie zieht über das Foramen spinosum in den Schädel und versorgt über einen Ramus anterior und einen Ramus posterior weite Teile der Dura mater.

Klinische Relevanz

Eine Verletzung der Arteria meningea media kann zu einem Epiduralhämatom führen. Eine Koagulation der Arteria meningea media kann intraoperativ im Regelfall ohne weitere Konsequenzen durchgeführt werden.

Arteria meningea media in der Angiographie
Selektive Angiographie der Arteria carotis externa mit Markierung (roter Pfeil) der Arteria meningea media.

Embolisierung der Arteria meningea media

Bei rezidivierenden chronischen Subduralhämatomen wird in manchen Kliniken die endovaskuläre Embolisierung der Arteria meningea media als Behandlung angewendet1.

Embolisierung Arteria meningea media
Patient mit einer endovaskulär embolisierten Arteria meningea media mit Squid12.

Arteria meningea accessoria

Die Arteria meningea accessoria tritt ist ein Gefäßast, welcher im Regelfall aus der Arteria maxillaris abgeht und durch das Foramen ovale nach intrakraniell zieht und dort die Dura mater als auch das Ganglion trigeminale versorgt. Die Arteria meningea accessoria kann jedoch auch aus der Arteria meningea media entspringen.

Referenzen